Unser Schul-ABC

A

Adresse

Grundschule Westerloy
Schoolstraat 9
26655 Westerstede
Tel.: 04488-2634
E-Mail: leitung@gs-westerloy.de

AG (Arbeitsgemeinschaft)

Kinder der Jahrgänge 3 und 4 nehmen freitags in der 5. Stunde an einer gewählten jahrgangsübergreifenden AG teil, die für ein Halbjahr gilt. Angeboten werden die Arbeitsgemeinschaften von Lehrern, Eltern und Ehrenamtlichen.

Antolin

An unserer Schule nutzen wir das Internet-Programm „Antolin“. Die Schülerinnen und Schüler können gelesene Bücher eingeben, nachdem sie sich auf der „Antolin“-Seite mit eigenen Zugangsdaten eingeloggt haben. Das heißt, dass sie Fragen zu dem Buch gestellt bekommen, die sie durch anklicken von drei möglichen Lösungen beantworten müssen. Für richtig beantwortete Fragen erhalten die Kinder Punkte, die über ein Schuljahr hinweg gesammelt werden. Dieses Programm wirkt von sich aus motivierend und fördert gleichzeitig die Lesekompetenz der Kinder.

B

Befreiung vom Sportunterricht

Nach einer Krankheit bzw. bei leichten Infekten kann ein Kind durch eine schriftliche Kurzmitteilung der Eltern vom Sportunterricht durch die Klassenlehrkraft befreit werden. In diesem Fall begleitet das Kind die Lerngruppe und schaut dem Unterricht zu bzw. übernimmt einfache Helfertätigkeiten. Bei einer Befreiung vom Schwimmunterricht nimmt das Kind am Unterricht einer anderen Lerngruppe teil. Erst ab einer Nichtteilnahme von über 4 Wochen muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.

Beratung

Bei Beratungsbedarf wenden Sie sich bitte zuerst an die Klassenlehrerin Ihres Kindes. Sie ist bei pädagogischen oder fachlichen Problemen Ihre erste Ansprechpartnerin.

Psychologische Beratung von Schülerinnen und Schülern und deren Eltern bietet der schulpsychologische Dienst der Niedersächsischen Landesschulbehörde an:

Schulpsychologischer Dezernent: Peter Notz,Telefonnummer: 0441-20546133

Betreuung

Für die Kinder der 1. und 2. Klassen bieten wir in der 5. Stunde (12:10 – 12:55 Uhr) eine Betreuung an. Die Kinder werden zu Beginn eines Schuljahres oder Halbjahres verbindlich angemeldet.

Sie werden beaufsichtigt und in entspannter Atmosphäre u.a. in ihren motorischen Fähig- und Fertigkeiten gefördert. Es werden keine Hausaufgaben angefertigt.

Diese unterrichtsergänzenden Angebote werden geleitet von Frau Graalfs und Frau Reil.

Beurlaubung

Muss Ihr Kind einen Arzttermin wahrnehmen, so informieren Sie bitte die Klassenlehrkraft darüber.

Über die Beurlaubung einer Schülerin / eines Schülers ab zwei Tagen bis zu drei Monaten entscheidet die Schulleitung (Familienfeier, Eltern-Kind-Kur, Fahrten mit Jugend- oder Sportgruppen…). Vor und nach den Ferien darf eine Beurlaubung nur ausnahmsweise von der Schulleitung in den Fällen erteilt werden, in denen die Versagung eine persönliche Härte bedeuten würde.

Wenn Sie mit Ihrem schulpflichtigen Kind verreisen wollen, denken Sie bitte bei der Planung Ihres Urlaubs daran, dass dieser vollständig in die Ferien fallen muss.

Bücherei

Die Schule verfügt über eine eigene Schulbücherei. Einige Klassen haben zusätzlich im Klassenraum einen Bücherfundus, der den Kindern zur Verfügung steht. Zeitweise werden auch Bücherkisten aus der Stadtbücherei Westerstede für die Klassen entliehen.

E

Einschulung

Am 1. Samstag im neuen Schuljahr werden die Erstklässler eingeschult.
An diesem Tag besteht für alle Schüler/innen der zweiten, dritten und vierten Klassen Unterrichtspflicht bis 11:50 Uhr.

Elternmitarbeit

Wir sind dankbar für jede Form der Hilfe und Unterstützung. Ob Sie sich für Fahrten mit zur Verfügung stellen, als Lesehelfer dabei sind oder sich als Elternvertreter und im Förderverein engagieren – ohne SIE geht es nicht!

Elternratsvorsitzende/r

Die/der Vorsitzende des Schulelternrats vertritt die Elternschaft gegenüber den Lehrkräften, der Schulleitung und der Gemeinde.

Elternsprechtag

Der Elternsprechtag bietet den Eltern die Möglichkeit eines ergiebigen Gesprächs über die Entwicklung ihres Kindes mit den Lehrkräften. Zum Elternsprechtag werden die Eltern von ihren Klassenlehrkräften ein bis zwei Mal pro Schuljahr, in Regel immer im November und im Februar nach Bedarf, eingeladen.

Elternvertretung

Jede Klasse wählt am 1. Elternabend der Eingangsstufe und des 3. Jahrgangs zwei Elternvertreter und Konferenzvertreter. Die Elternvertreter sind Mitglieder im Schulelternrat. Sie unterstützen die Zusammenarbeit von Elternhaus und Schule, nehmen an Konferenzen teil und gestalten nach ihren jeweiligen Möglichkeiten das Schulleben aktiv mit. Die Konferenzvertreter sind anwesend bei den Zeugniskonferenzen und bei Klassenkonferenzen.

Englischunterricht

Kinder der 3. und 4. Klassen haben wöchentlich zwei Stunden Englischunterricht. Spielerisch wird den Kindern der Zugang zu einer fremden Sprache ermöglicht. Im Vordergrund steht das Sprechen der Fremdsprache. Die Leistungen werden erst ab der 4. Klasse zensiert.

Extreme Witterungsverhältnisse

Die Entscheidung, ob bei extremen Witterungsverhältnissen (z.B. Straßenglätte, Sturm, große Hitze) der Unterricht ausfällt bzw. früher beendet wird, trifft der Schulträger. Er sorgt dafür, dass die Entscheidung so früh wie möglich über Rundfunk oder Internet veröffentlicht wird. Eine Beaufsichtigung Ihres Kindes bis 12:55 Uhr bzw. 15:15 Uhr (Ganztag) ist aber in jedem Fall gewährleistet. Erziehungsberechtigte, die eine unzumutbare Gefährdung auf dem Schulweg durch extreme Witterungsverhältnisse befürchten, können Ihre Kinder auch dann für einen Tag zu Hause behalten oder vorzeitig vom Unterricht abholen, wenn kein genereller Unterrichtsausfall angeordnet wurde.

F

Förderverein

Der Förderverein „Grundschule Westerloy e.V.“ unterstützt die Schule in vielfältiger Weise (Veranstaltungen, Anschaffungen, Aktivitäten …) und ist eine wichtige Säule des Schullebens.

Dies ist nur möglich, wenn viele Mitglieder dies durch ihre Beiträge finanziell, sowie mit Rat und Tat unterstützen. Als Ansprechpartner steht der erste Vorsitzende des Vereins Cord von Seggern zur Verfügung (Tel. 04488-7396386 oder cordvonseggern@googlemail.com)

Formulare

Hier geht´s zu den Formularen

Frühaufsicht

Die Aufsicht beginnt um 07:30 Uhr in der Pausenhalle. Schicken Sie bitte Ihr Kind so zur Schule, dass es nicht vor dieser Uhrzeit da ist, da es sonst ohne Aufsicht vor der Schule warten muss. Die Klassenräume werden erst um 07:55 Uhr betreten.

Frühstück

Die Frühstückspause findet täglich gemeinsam von 08:55 – 09:05 Uhr im Klassenraum statt. Bitte geben Sie Ihrem Kind für das Frühstück ein Getränk, ein Schulbrot und/oder Obst und Gemüse mit zur Schule. Zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke schaden der Zahngesundheit und verursachen häufig sehr kurze Aufmerksamkeitsspannen. Bitte achten Sie darauf, dass das Frühstück Ihres Kindes keine Nüsse enthält, da wir ein Nussallergiker-Kind an der Schule haben.

Fundsachen

Fundsachen werden über einen begrenzten Zeitraum gesammelt. Sie können bei unserem Hausmeister abgeholt werden. Hilfreich ist die Kennzeichnung von Turnschuhen, Hausschuhen, Jacken, Turnkleidung und anderen Schulsachen mit dem Namen Ihres Kindes, um verwechselte oder vergessene Sachen zuordnen zu können.

Vor allen Ferien wird regelmäßig eine Fundsachen-Börse in der Pausenhalle eingerichtet. Werden die Fundsachen nicht abgeholt, werden sie am Schuljahresende entsorgt.

G

Ganztagsangebot

Am Montag, Dienstag und Mittwoch bietet die Schule eine über den Unterricht hinausgehende Ganztagsbetreuung mit Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung und Angeboten bis um 15:15 Uhr an.

H

Handy

Das Mitbringen und Benutzen von Handys ist für Schülerinnen und Schüler untersagt.

Hausaufgaben

Die Hausaufgaben müssen regelmäßig und ordentlich von den Kindern angefertigt und von den Eltern kontrolliert werden. Letzteres gilt besonders für die Hausaufgaben, die während der Hausaufgabenbetreuung im Ganztag angefertigt wurden. Hier kann durch die Betreuungs(lehr)kraft keine Garantie auf Vollständigkeit oder Richtigkeit gegeben werden.

Hausschuhe

An der Grundschule Westerloy gilt für alle Schülerinnen und Schüler Hausschuhpflicht.

K

Känguru-Wettbewerb

Ab der 3. Klasse können Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teilnehmen, welcher zum Rechnen, Knobeln und Nachdenken einlädt. Mit dem Känguru-Wettbewerb soll Lust auf Mathematik gemacht und die mathematische Bildung an den Schulen unterstützt werden.

Klassenfahrt

Zu Beginn der vierten Klasse findet eine fünf-tägige Reise nach Spiekeroog statt.

Klassenkonferenzen

Bei Belangen, die einzelne Schüler betreffen, beruft die Klassenlehrerin eine Klassenkonferenz ein. Hierzu werden die gewählten Klassenkonferenzvertreter, die Eltern des betroffenen Kindes, die Schulleitung, sowie alle in der Klasse unterrichtenden Lehrkräfte eingeladen. Gemeinsam wird dann über eine geeignete Vorgehensweise diskutiert und abgestimmt.

KoLA

„KoLA“ lautet die Abkürzung für Koordinierte Lernförderung im Ammerland“. Hier können anspruchsberechtigte Familien Förderunterricht für ihr Kind aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets beantragen. Der Unterricht erfolgt u.a. während der Schulzeit durch Mitarbeiter der KVHS. Genaue Informationen sind bei den Klassenlehrkräften und der Schulleitung oder bei der KVHS Ammerland zu erfragen.

Krankmeldung

Die Krankmeldung möchten wir, zum Schutz Ihrer Kinder, bis spätestens 08:00 Uhr morgens erhalten. Bitte rufen Sie bis 08:00 Uhr an, damit die Klassenlehrerinnen wissen, wo das fehlende Kind ist. – Bei Krankheiten von mehr als drei Tagen Dauer erwarten wir darüber hinaus eine schriftliche Krankmeldung. – Die Eltern werden gebeten, sich darum zu kümmern, dass der versäumte Unterrichtsstoff nachgeholt wird.

Erkrankt Ihr Kind während der Unterrichtszeit, werden die Eltern umgehend benachrichtigt und ggf. gebeten Ihr Kind abzuholen.

Bitte aktualisieren Sie hierfür immer die Notfalltelefonnummern!

L

Laternenumzug

Der Laternenumzug findet jedes Jahr an einem Freitagnachmittag um St. Martin herum statt. Der Förderverein übernimmt hauptsächlich die Organisation und freut sich immer über helfende Eltern.

Lernmittelausleihe

An unserer Schule werden einige Lernmittel gegen Zahlung eines Entgelts ausgeliehen. Als Leihentgelt wird ein Richtwert von 40% des Ladenpreises angenommen. Familien mit 3 oder mehr schulpflichtigen Kindern zahlen 80% des festgesetzten Entgelts. Sollten die ausgeliehenen Bücher beschädigt sein, müssen die Eltern diese im Rahmen des Zeitwertes der Ausleihe ersetzen. Da diese Lernmittel wiederholt ausgegeben werden müssen, sind sie äußerst pfleglich zu behandeln und mit einem Schutzumschlag (Buchschoner) zu versehen.

M

Materialien

Sie erhalten von uns zu Beginn jeden Jahres eine Liste mit allen Materialien, die Ihr Kind benötigt.

Bitte überprüfen Sie regelmäßig die Vollständigkeit des Arbeitsmaterials Ihrer Kinder.

Mathe-Olympiade

Dies ist ein landesweiter Mathematik Wettbewerb. An Mathe interessierte Kinder können ab der 3. Klasse freiwillig daran teilnehmen.

N

Notengebung

Eine Notengebung erfolgt in der ersten und zweiten Klasse noch nicht. Erst ab dem 3. Schuljahrgang werden für Schülerleistungen Noten erteilt.

Kriterien für die Leistungsmessung und Zensurengebung in den verschiedenen Fachbereichen werden im Rahmen der einzelnen Fachkonferenzen festgelegt.

Notfalltelefonnummern

Am Anfang des Schuljahres bitten wir Sie uns Telefonnummern und Adressen mitzuteilen unter denen wir Sie im Falle eines Notfalls erreichen können.

Wir bitten Sie, Änderungen sofort mitzuteilen, damit es zu keinen Unstimmigkeiten kommt. Beachten Sie im Interesse Ihres Kindes bitte, dass mindestens eine Person dabei sein sollte, die nahezu immer vormittags erreichbar ist.

O

Offene Ganztagsschule

Die Grundschule Westerloy wird als offene Ganztagsschule geführt. Das Schulangebot umfasst von Montag bis Mittwoch den Zeitrahmen von 08:00 Uhr bis 15:15 Uhr.

Die Teilnahme an den Nachmittagsangeboten ist freiwillig, die Kinder müssen hierfür jedoch verbindlich jeweils für ein halbes Jahr angemeldet werden.

Der verlässliche Zeitrahmen für alle Schülerinnen und Schüler mit täglich gleich bleibenden Anfangs- und Schlusszeiten ist weiterhin von montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 12:55 Uhr.

An den Tagen der Zeugnisausgabe endet der Unterricht jeweils nach der dritten Unterrichtsstunde (11:05 Uhr).

Dies trifft für den letzten Schultag vor den Sommerferien sowie für den Tag der Aushändigung der Halbjahreszeugnisse zu. An diesen Tagen entfallen die Nachmittagsangebote.

P

Pädagogische Mitarbeiter/ -innen

Pädagogische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden in der Schule als unterstützende Helfer für die Lehrkräfte eingesetzt. Im Krankheitsfall übernehmen sie auch die Unterrichtsvertretung.

Die GS Westerloy hat zurzeit sechs Pädagogische Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Paten

Die Zweitklässler übernehmen die Patenschaft für die Erstklässler.

Pausen

Frühstückspause 08:55 – 09:05 Uhr
1. große Pause 09:50 – 10:20 Uhr
2. große Pause 11:50 – 12:10 Uhr

In diesen Pausenzeiten halten sich alle Kinder auf dem Pausenhof auf; das Klettern auf den Bäumen ist nicht erlaubt. Um die Bewegungsfreude der Kinder zu fördern, gibt es eine Spieleausleihe, bei der viele Gerätschaften entliehen werden können.

Bei Schlechtwetter entscheidet die Pausenaufsicht, ob 'Regenpause' ist: In diesem Fall bleiben alle Schüler/innen im jeweiligen Klassenraum und spielen, lesen, malen ... oder sie gehen in die Sporthalle und können sich dort austoben, wenn diese frei ist.

Parken

Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen bzw. abholen, achten Sie bitte auf die Sicherheit aller Schulkinder. Die Zu- und Abfahrtswege an der Bushaltestelle (Busspur) sind ausschließlich den Bussen vorbehalten. Die Verkehrsregelung ist deutlich durch entsprechende Beschilderung angezeigt.

Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen oder sie abholen, mögen bitte unseren großen Schulparkplatz benutzen.

An der Schoolstraat und in den Haltebuchten/ Einfahrten darf nicht geparkt werden!

R

Radfahrprüfung

In der vierten Klasse findet ein Radfahrtraining mit anschließender Prüfung statt. Dieses Training findet mit Elternhilfe in der Verkehrswirklichkeit statt. Am Ende der Prüfung wird das Rad auf die Tauglichkeit von der Polizei überprüft.

Bitte geben Sie Ihrem Kind für diese Tage einen Fahrradhelm mit in die Schule und überprüfen Sie, am besten gemeinsam mit Ihrem Kind, die Verkehrssicherheit des Fahrrades.

Regeln

Das Zusammenleben in einer großen Gemeinschaft ist nur möglich, wenn sich jeder an bestimmte Regeln hält. Diese sind in unserer Schulordnung zusammengefasst.

Zu Beginn des ersten Schuljahres bekommen Ihre Kinder einen "Vertrag" mit nach Hause, den die Kinder selbst auch unterschreiben müssen. Dieser "Vertrag" beinhaltet die Regeln unseres täglichen Miteinanders.

S

Schulelternrat

Der Schulelternrat trifft sich regelmäßig, um die Interessen der Schüler und Eltern in Zusammenarbeit mit den Lehrkräften zu vertreten.

Schullaufbahnberatung

Grundschulen stellen keine Schullaufbahnempfehlung mehr aus. Die Entscheidung, zu welcher weiterführenden Schule ein Grundschüler geht, liegt bei den Eltern. Alle Viertklässler und deren Eltern werden im November und im März/April zu Beratungsgesprächen eingeladen. In diesen Gesprächen wird über die Leistungen sowie über das Arbeits- und Sozialverhalten des Schülers informiert.

Schulobst

Die Grundschule Westerloy nimmt am EU Schulprogramm des Landes Niedersachsen teil. Montags wird sie vom Himpsl Hof aus Edewecht mit frischem Bio-Obst und -Gemüse beliefert. Der Obstdienst der jeweiligen Klassen bereitet morgens das Obst und Gemüse für die Klasse vor, so dass die Obstteller die Frühstückszeit bereichern. Elternhilfe bei der Zubereitung ist erwünscht.

Schulordnung

Siehe Regeln

Schulweg mit dem Auto

Siehe Parken

Schulweg mit dem Fahrrad

In den ersten beiden Schuljahren müssen die Kinder von einem Erwachsenen begleitet werden. Die Fahrräder der Kinder werden nur in den dafür vorgesehenen Fahrradständern abgestellt.

Bitte achten Sie auf ein verkehrssicheres Fahrrad Ihres Kindes, besonders auf die Lichtanlage und eine sichere Transportmöglichkeit der Schultasche. Die Kinder sollten zum eigenen Schutz immer einen Fahrradhelm tragen.

Sportunterricht

Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Sportunterricht entsprechende Kleidung im Turnbeutel mit (Sportkleidung und Schuhe mit nicht färbender Sohle). Auf Schmuck oder „komplizierte“ Kleidung sollte an den Sporttagen verzichtet werden.

U

Unfallversicherung

Alle Schülerinnen und Schüler sind auf dem Schulweg, während der Unterrichtszeit und bei Schulveranstaltungen gegen Unfälle über den Unfallversicherungsverband versichert. Sollte Ihr Kind einmal einen Unfall erleiden und Sie suchen aus diesem Anlass einen Arzt auf, teilen Sie es uns bitte umgehend mit, damit wir eine Unfallmeldung erstellen können.

Unterrichtszeiten

Frühbetreuung: 07:30 – 08:00 Uhr
Lesezeit: 08:00 – 08:09 Uhr

1. Block: 08:10 – 09:50 Uhr
(inkl. Frühstück)

Pause: 09:50 – 10:20 Uhr

2. Block: 10:20 – 11:50 Uhr

Pause: 11:50 – 12:10 Uhr

5. Stunde: 12:10 – 12:55 Uhr

V

Vertretung

Bei Abwesenheit einer Lehrkraft können Pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch für die Betreuung von Schülerinnen und Schülern eingesetzt werden. Bei diesen kurzfristigen Vertretungsfällen handelt es sich um die Beaufsichtigung bzw. Betreuung im Rahmen der verlässlichen Grundschule. Wenn möglich, wird an den Unterrichtsinhalten weitergearbeitet.

W

Wertgegenstände

Spielzeuge sind in der Schule nicht versichert und werden bei Abhandenkommen nicht ersetzt.

Z

Zensuren / Zeugnisse

Erstmalig am Ende des ersten und dann im zweiten Schuljahrgang erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Berichtszeugnis. Darin werden Lernstände, Arbeits- und Sozialverhalten sowie Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten beschrieben.

Die Schülerinnen und Schüler des 3. und 4. Klassen erhalten Zensurenzeugnisse. Die Zensur in einem Fach, das nur halbjährlich erteilt wird, gilt für das gesamte Schuljahr.

Zeugnisausgabetag

Am jeweils letzten Schultag vor den Halbjahres- und den Sommerferien findet die Zeugnisausgabe statt. Der Unterricht endet nach der 3. Stunde. An diesen Zeugnisausgabetagen findet danach keine Betreuung statt.